Mit Corona-Auflagen nicht realisierbar: Naturbühne Trebgast sagt Theatersaison ab

Die Naturbühne Trebgast hat auch diese Amateur-Theatersaison abgesagt und auf nächstes Jahr verschoben. Wie Vorsitzender Siegfried Küspert auf RP-Nachfrage mitteilte, seien weder die Proben, noch Vorstellungen wegen der aktuell geltenden Corona-Auflagen nach wie vor nicht realisierbar. Drei Gastspiele finden heuer dennoch statt, die übrigen seien bereits auf 2022 verschoben worden. Die Termine finden Sie auf der Webseite der Naturbühne. Die Karten dafür behalten ihre Gültigkeit.

Der Vereinsvorstand habe lange darüber diskutiert, so Küspert, sei aber letztendlich zu der Entscheidung gelangt, dass eine Theatersaison auch in diesem Jahr mit den bestehenden Corona-Einschränkungen nicht möglich ist. Auch eine Verschiebung um ein paar Wochen nach hinten und eine Spielzeit bis in den September hinein, sei aus Termingründen der Spieler nicht machbar. Weiterhin könne von der Naturbühne nicht gewährleistet werden, dass Besucher immer die Abstandsregeln einhalten würden. Für das Kontrollieren von Coronatests und Impfnachweisen am Eingang bräuchte es außerdem einen erheblichem Personalaufwand.

Der Vorstand der Naturbühne Trebgast hatte zunächst überlegt, ob heuer zumindest das Volksstück aufgeführt werden könne. Schweren Herzens hat man sich jetzt aber dagegen entschieden.