Mit Planierraupe über Panzerminen gefahren: Bauarbeiter hatte großes Glück

Das war großes Glück, dass ihm nichts passiert ist: ein Bauarbeiter ist in Meeder im Kreis Coburg mit seiner Planierraupe über mehrere amerikanische Panzerabwehrminen gefahren. Bei Erdarbeiten kamen die insgesamt 14 Kriegsminen aus dem Zweiten Weltkrieg am Mittwoch Nachmittag zum Vorschein. Für die Sprengung gestern Morgen rückte extra ein Kampfmittelbeseitigungsdienst aus Nürnberg an. Der hat die Panzerminen dann binnen zwei Stunden kontrolliert gesprengt. Großes Glück hatte der Planierraupenführer, der bei seiner Arbeit direkt über die Minen gefahren war.