Mitgliederversammlung des Kulmbacher BRK: Bewährte Führungsmannschaft bleibt

Mit seiner bewährten Führungsmannschaft geht der BRK-Kreisverband Kulmbach auch in die kommenden vier Jahre. Bei der Mitgliederversammlung wurde Landrat Klaus Peter Söllner als BRK-Kreisvorsitzender wiedergewählt, Bezirkstagspräsident Henry Schramm und Kulmbachs zweiter Bürgermeister Frank Wilzok als seine Stellvertreter.

Diese Kontinuität sei wichtig, betont Söllner. Auch im Hinblick auf die Herausforderungen, vor denen das Kulmbacher BRK steht. Sei es der weitere Ausbau der neuen Zentrale am Rot-Kreuz-Platz oder die Entwicklung der Pflegeakademie in Stadtsteinach. Rückblickend habe sich der Kreisverband extrem dynamisch entwickelt und sei stetig gewachsen. Rund 400 hauptamtliche Beschäftigte sind für das Kulmbacher BRK tätig. Die Zahl der ehrenamtlich Aktiven ist um gut 300 Personen gestiegen. Ihnen allen dankte Söllner nicht zuletzt für ihre „Riesenleistung“ während der Coronapandemie.

Am Herzen liege ihm auch die weitere Entwicklung des Campus Kulmbach. Auch da erweise sich das BRK, wenn auch auf ungewohntem Terrain, als „Helfer in der Not“. Der weitere Ausbau der BRK-Zentrale werde nun vorgezogen, damit die Studierenden in Kulmbach Räume haben.