© Arne Dedert

Mordprozess in Stuttgart: Ex-Manager soll nicht nur bei Thurnau eine Frau getötet haben

In Stuttgart wird heute ein Prozess fortgesetzt, der auch in Kulmbach und Oberfranken Beachtung findet. Vor Gericht steht der Mann, der vor 18 Jahren Magdalena H., die als Anhalterin unterwegs war, die Kehle durchgeschnitten und sie bei Thurnau neben die Autobahn A70 gelegt hatte. Hartmut M., früherer Rosenthal-Manager, war dafür zu 12 Jahren Gefängnis verurteilt worden.

In Stuttgart geht es um den Mord an einer Frau vor der Tat bei Thurnau. Hartmut M. wird verdächtigt, vor 25 Jahren in Sindelfingen bei Stuttgart eine damals 35-Jähige überfallen und getötet zu haben.

Verurteilt werden kann er nur wegen Mordes, alles andere wäre verjährt. Der Angeklagte schweigt, das Gericht hat sich bisher auf Indizien gestützt. Jetzt aber beschuldigt ein Tatzeugen von damals Hartmut M.. Anhand eines Fotos aus einer oberfränkischen Zeitung identifiziert er den Ex-Manager als den Mann, den er in jener Nacht vor 25 Jahren am Tatort bei der sterbenden Frau gesehen hat, mit einem Messer in der Hand. Für das Verfahren in Stuttgart sind noch einige weitere Verhandlungstage vorgesehen.