Mordprozess Innstraße: Urteil wird kommenden Montag erwartet

Der Bayreuther Mordprozess „Innstraße“ neigt sich dem Ende zu. Am Vormittag hielten auch die Verteidiger des Angeklagten Firat T. ihre Plädoyers. Mit Spannung wird nun am kommenden Montag das Urteil erwartet, zumal die Ansichten des Staatsanwalts und der fünf Rechtsanwälte der beiden Beschuldigten stark auseinander gehen. Während der Ankläger eine Verurteilung wegen Mordes beziehungsweise versuchten Mordes für die beiden Kriminellen fordert, kommen die Anwälte zu dem Ergebnis, die Beweislage sei dafür zu dünn. Die Beschuldigten seien lediglich wegen unterlassender Hilfeleistung und Diebstahls zu verurteilen.
Bei dem Prozess geht es um den gewaltsamen Tod eines 88-Jährigen Seniors letztes Jahr in der Bayreuther Innstraße.