Mordvorwurf: 42-Jähriger steht wegen Messerstich vor Gericht

Versuchter Mord – Das wird einem 42-jährigen Mann vorgeworfen, der seit gestern in Coburg vor Gericht steht. Er soll einem 20-Jährigen vor einer Lichtenfelser Diskothek ein Taschenmesser in den Bauch gerammt haben. Das hat der Angeklagte auch zugegeben.
Allerdings schilderten Opfer und Angeklagter den Vorfall gestern zum Prozessauftakt völlig unterschiedlich. Laut dem Angeklagten soll das 20-jährige Opfer aggressiv und beleidigend gewesen sein, und mit einer Bierflasche zugeschlagen haben. Weil der Jüngere ihn weiter beleidigt und bedroht haben soll, rastete der Angeklagte nach eigenen Angaben aus und stach mit seinem Taschenmesser zu.
Anders das Opfer: Der 20-Jährige sagte gestern vor Gericht, der 42-jährige Angreifer habe ihn von hinten angegriffen, zuvor habe er sich mit der Bierflasche nur gegen einen ersten Angriff des Mannes gewehrt. Heute wird das Verfahren fortgesetzt.