Nach 27 Jahren: Mutmaßlicher Mörder aus Weismain aufgespürt

Mord verjährt nicht. Diese Erfahrung musste ein 62-jähriger Rumäne jetzt machen. 27 Jahre nachdem er seinen Landsmann in einer Asylbewerberunterkunft in Weismain getötet hatte, ist der mutmaßliche Täter jetzt in Haft.

Er soll im November 1992 seinen Mitbewohner mit einem Bierkrug erschlagen haben und dann geflüchtet sein. Schon damals war der Mann wohl unter verschiedenen Identitäten unterwegs. Das haben die Behörden 1997 durch einen zufälligen Treffer in einer Polizeidatenbank festgestellt. Der Mann war aber weiter auf der Flucht.

Mitte September 2019 hat die Kripo Coburg den Fall neu aufgerollt. Die rumänischen Behörden konnten den Mann daraufhin ausfindig machen und er wurde vor rund einer Woche nach Deutschland ausgeliefert. Die Ermittlungen dauern an. Jetzt geht es darum, die Zeugen von damals ausfindig zu machen.