Nach dem Brand Anfang September: Tiefgarage unter dem EKU Platz bleibt bis nächstes Jahr geschlossen

Seitdem vor knapp zwei Monaten dort ein Auto abgebrannt ist, ist die Tiefgarage unter dem EKU Platz in Kulmbach geschlossen. Letzte Woche hat die Stadt von der Versicherung grünes Licht für den Start der Bauarbeiten bekommen, gestern (Do) hat Kulmbachs Oberbürgermeister Ingo Lehmann zu einem Ortstermin eingeladen. Klar ist: die Arbeiten in der Tiefgarage werden voraussichtlich acht Wochen dauern, die Kosten dafür liegen aktuell bei einer viertel Million Euro.

Bisher wurde dort das Taubennetz abgehängt, als Nächstes müssen die Lüftungskanäle gereinigt, die Abwasserleitungen teilweise erneuert und die Brandmeldeanlage überprüft werden. Trotzdem ist bei dem Termin gestern (Do) auch klar geworden, dass alle Sicherheitseinrichtungen bei dem Brand Anfang August einwandfrei funktioniert haben.

Bis die Bauarbeiten in der Tiefgarage unter dem EKU Platz abgeschlossen sind, gehen der Stadt Kulmbach wöchentlich Parkeinnahmen in Höhe von 2.300 Euro verloren.