Nach dem Busunglück: Trauer und Fragen

Nach dem Busunglück bei Karlsruhe, bei dem eine 30-jährige Reisebegleiterin aus Kulmbach ums Leben gekommen ist, ist eine Frage noch offen: Was genau hat dazu geführt? Bekannt ist, dass der Bus, der gestern am frühen Morgen in Bayreuth zu einer Rundreise nach Frankreich gestartet war, auf der A5 auf einen vor ihm fahrenden Mülllaster aufgefahren ist. Der hatte im Baustellenbereich offenbar wegen eines langsamer fahrenden Sattelschleppers stark abbremsen müssen. Bei dem Unfall wurde die Reisebegleiterin getötet, 29 Insassen – darunter auch der Busfahrer – zum Teil schwer verletzt. Die Reisegruppe stammte hauptsächlich aus Kulmbach, Kronach und Burgkunstadt.