© Daniel Karmann

Nach S-Bahn-Tragödie: Tatverdächtige schweigen

Nürnberg (dpa/lby) – Nach einer tödlichen Auseinandersetzung unter Jugendlichen an einem Nürnberger S-Bahnhof schweigen die beiden Tatverdächtigen. Die 17-Jährigen würden keine Angaben machen, teilte die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Mittwoch auf Nachfrage mit. Zuvor hatten die «Nürnberger Nachrichten» (Mittwoch) darüber berichtet.

Die beiden Jugendlichen sollen Ende Januar am Nürnberger S-Bahnhof Frankenstadion mit drei 16-Jährigen in Streit geraten sein. Dabei stürzten die drei ins Bahngleis. Ein kurz darauf einfahrender Zug überrollte zwei der Jugendlichen, der dritte konnte sich noch rechtzeitig retten.

Die beiden Tatverdächtigen wurden festgenommen. Sie sitzen wegen zweifachen Totschlags in Untersuchungshaft. Wieso es zu dem Streit kam, ist der Anklagebehörde zufolge weiter unklar. Ein Bluttest soll klären, ob die beiden alkoholisiert waren. Das Ergebnis liege noch nicht vor, sagte die Sprecherin.