Nach Schlägerei in der Oberen Stadt: Verfahren wird eingestellt

Widersprüchliche Angaben der Zeugen, die Streithähne wollen sich an nichts mehr erinnern, einer der beiden ist gar nicht erst vor Gericht erschienen und auch einige Augenzeugen trotz Vorladung nicht. So hat das Amtsgericht Kulmbach jetzt nach Medienberichten ein Verfahren eingestellt, bei dem es um einen Streit in der Oberen Stadt in Kulmbach vor einem Jahr ging. Zwei 32 Jahre alte Männer waren wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Sie waren sich in einer Kneipe in die Haare geraten, was in einer Schlägerei gipfelte. Da die beiden Opfer offensichtlich auch kein Interesse mehr an einer Strafverfolgung hatten, wurde das Verfahren eingestellt, – allerdings müssen beide Männer eine Geldauflage von jeweils 1.000 Euro zahlen.