© Sebastian Kahnert

Nachfrage nach Arbeitskräften zieht wieder an

München (dpa/lby) – Die Unternehmen in Bayern suchen weiterhin händeringend Arbeitskräfte. Die Zahl der neu gemeldeten offenen Stellen nahm im Dezember wieder zu, wie aus dem Stellenindex BA-X für Dezember hervorgeht, den die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag vorgelegt hat. Demnach stieg der aus den Stellenmeldungen und der konjunkturellen Entwicklung ermittelte Index von November auf Dezember um zwei Punkte auf 265.

Im November war der Index im Vergleich zum Vormonat um drei auf 260 Punkte gefallen.

«Den absoluten Spitzenwert des letzten Dezembers verfehlt der aktuelle um nur zwei Punkte», teilte die BA mit. Es zeige sich in zunehmendem Maße, dass das Angebot an Jobsuchern nicht immer zu den Bedarfen der Betriebe passe. «Deshalb wird Qualifizierung von Arbeitslosen wie Beschäftigten eines der großen Themen im neuen Jahr sein.»

Nach wie vor komme rund ein Drittel aller neu gemeldeten offenen Stellen aus dem verarbeitenden Gewerbe, dem Handel sowie dem Gesundheits- und Sozialwesen. «Der Trend des Rückgangs von Neumeldungen seit Jahresbeginn aus der Zeitarbeit setzt sich auch im Dezember fort.» Ein Grund dafür könnte sein, dass Stellen länger unbesetzt bleiben und somit nicht wieder neu gemeldet werden.