Nationale Projekte des Städtebaus: Weismain erhält Rekordsumme an Fördermitteln

Das Bundesbauministerium hat die ausgewählten „Nationalen Projekte des Städtebaus 2019“ bekannt gegeben. Die werden mit rund 141 Millionen Euro gefördert. Eine Rekordsumme in Höhe von 5,3 Millionen Euro bekommt die Stadt Weismain für die Sanierung und Erweiterung des historischen Rathauses. Das ist nach Angaben der Kulmbach-Lichtenfelser CSU-Bundestagsabgeordneten Emmi Zeulner das einzige Projekt in Oberfranken im diesjährigen Aufruf zum Nationalen Projekt des Städtebaus.

Laut Zeulner wird das Rathaus in Weismain damit zu einem Projekt von nationaler Bedeutung und ist nach dem Schloss Thurnau schon das zweite Premiumprojekt aus dem Landkreis Kulmbach. Zugleich sei die Fördersumme die höchste städtebauliche Förderung, die je in den Landkreis Lichtenfels geflossen ist.

Beworben hatten sich deutschlandweit 105 Gemeinden mit 118 Projektskizzen. Eine interdisziplinär besetzte Expertenjury hatte sich für die Förderung in Weismain ausgesprochen. Ausgewählt wurden vor allem innovative Konzepte mit nationaler und internationaler Wahrnehmung sowie deren außerordentlicher Qualität.