© Carsten Rehder

Navi ausgefallen: Wohnmobil auf Seitenstreifen verursacht folgenschweren Verkehrsunfall

Weil sein Navi nicht mehr funktioniert hat, hat ein 71-jähriger Pole mit seinem Wohnmobil am Samstag Vormittag einfach auf dem Standstreifen der A 9 kurz vor Bayreuth-Süd gehalten und dadurch einen folgenschweren Verkehrsunfall verursacht. Ein nachfolgender 38-Jähriger Hamburger kam mit seinem Wohnmobil aus Unachtsamkeit zu weit nach rechts und stieß seitlich gegen das Heck des stehenden Gefährts. Er geriet ins Schleudern, das Wohnmobil kippte um und kam auf der Seite zum Liegen. Bei dem Unfall wurden der 38-Jährige und seine schwangere Lebensgefährtin leicht verletzt. Sie wurden ins Klinikum gebracht. Die Autobahn war wegen der Landung eines Rettungshubschraubers in Richtung Berlin kurzzeitig total gesperrt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 90.000 Euro.