© Bernd Weissbrod

Neblig-trübes Bayernwetter

München (dpa/lby) – In Bayern bleibt es überwiegend trüb. Lediglich im Alpenvorland erwartet der Deutschen Wetterdienst (DWD) am Donnerstag zeitweise Sonne. Im restlichen Freistaat soll es auch tagsüber stark bewölkt bleiben, in den östlichen Mittelgebirgen hängt der Hochnebel und in Franken sollen ein paar Tropfen fallen. An der unteren Donau steigen die Temperaturen nicht über 5 Grad, an den Alpen und im Vorland kann es bis zu 15 Grad geben.

In der Nacht zum Freitag wird in den Alpentälern leichter Frost erwartet. Im Laufe des Tage soll dann in Südbayern länger die Sonne scheinen, während in Nordbayern weiterhin überwiegend viele Wolken hängen.

Zum Wochenende hin wird sich an dieser Wetterlage kaum etwas ändern. Erst am Sonntag sollen sich fast bayernweit die lokalen Nebelfelder auflösen und die Sonne rauskommen. In der Nacht zum Montag wird dann aber wieder Regen erwartet.