Neudrossenfeld: Neues „Netzwerk zum Schutz iranischer Christen“

Das neue Netzwerk der evangelische Kirche Neudrossenfeld wurde am 1. Oktober zusammen mit der Bayreuther Regionalbischöfin Dorothea Greiner und Stephan Theo Reichel, dem Vorsitzenden des Vereins „matteo Kirche und Asyl“ ins Leben gerufen. Mit seinem Verein hat Reichel bereits ein ähnliches Netzwerk zur Unterstützung von Menschen aus Afghanistan aufgebaut.

Man möchte die Beratung und Begleitung iranischer Flüchtlinge verbessern, die Mitglied in der evangelischen Kirche geworden und von Abschiebung bedroht sind. Durch das neue Netzwerk sollen Pfarrerinnen, Pfarrer und ehrenamtliche Flüchtlingsbegleiter in ihrer Arbeit unterstützt werden. Es geht um die Bündelung von Know-How, beispielsweise im Umgang mit Behörden oder der individuellen Betreuung getaufter iranischer Flüchlinge.

In der bayerischen Landeskirche leben rund 1670 im Iran geborene evangelische Christen.