Neue Bauschuttdeponie in Rugendorf: Proteste von Bürgern werden laut

Darf die Firma Schicker in Rugendorf eine Bauschutt-Deponie errichten? Wenn es nach dem Willen der Bürger geht, nicht. Ihren Unmut darüber machten sie in der jüngsten Bürgerversammlung deutlich. Die Kommune habe aber nach Angaben von Bürgermeister Ralf Holzmann keine Entscheidungshoheit, heißt es in Medienberichten. Im Moment laufen Voruntersuchungen.
Ab heute werden auch Bäume für eine mögliche neue Bauschuttdeponie in Rugendorf gefällt. Die Genehmigung für eine Fläche von immerhin 3.000 bis 4.000 Quadratmetern liege bereits vor. Jetzt überlegen die Rugendorfer, ob sie ein Bürgerbegehren dazu auf den Weg bringen.