© MV/RP

Neue Energiesparverordnung in der Praxis: in den Behörden in und um Kulmbach ist es kalt

In öffentlichen Gebäuden ist es schon seit gut zwei Monaten ein bisschen kälter. Denn die neue Energiesparverordnung besagt: Rathaus, Landratsamt, Stadtwerke und Co dürfen nur noch auf maximal 19 Grad geheizt werden. Das ist besonders für diejenigen eine Herausforderung, die wirklich den ganzen Tag am PC arbeiten und demzufolge viel sitzen und wenig Bewegung haben:

Auch bei der Stadt Kulmbach, im Landratsamt und in den Büros der Stadtwerke ist die Temperatur unten und das Wasser kalt. Bis jetzt gab es dadurch keine Probleme, heißt es auf RP-Nachfrage. Allerdings war es in den letzten Wochen auch noch sehr mild. Wie sich 19 Grad beim Arbeiten im Winter anfühlen, wird sich zeigen.
Auch einige Betriebsärzte geben zu bedenken, dass 19 Grad nicht für jeden Job geeignet sind. Die Empfehlung in diesen Fällen: die Mitarbeiter sollen sich zwischendurch bewegen und schauten, dass die Fußböden nicht zu kalt sind. Ansonsten hilft nur wärmer anziehen.