© Lino Mirgeler

Neue Runde für Ladesäulen-Zuschüsse

München (dpa/lby) – Das bayerische Wirtschaftsministerium startet eine neue Runde des Förderprogramms für Elektro-Ladesäulen. Bis 20. Juli können Kommunen, aber auch Firmen und Bürger die Zuschüsse für neue Säulen beantragen. Seit dem Start des Programms im September 2017 hat das Ministerium 229 Anträge genehmigt, mit denen voraussichtlich mehr als 500 für die Allgemeinheit zugängliche Säulen für E-Autos gebaut werden können. Das sagte Wirtschaftsminister Franz Josef Pschierer (CSU) am Sonntag. «Die Elektromobilität ist eine Schlüsseltechnologie, um unsere Klima- und Luftreinhalteziele zu erreichen.» Das Ziel: «Bis 2020 sollen in Bayern 7 000 öffentlich zugängliche Ladesäulen entstehen», so Pschierer.