Neue Verkehrsführung in der Blaich: Ab Montag startet halbjähriges Modellprojekt

Ab Montag (03.05.) müssen sich Autofahrer in der Blaich auf eine geänderte Verkehrsführung einstellen. Durch verschiedene Einbahnstraßen-Regelungen soll der Verkehr in diesem Bereich fließender gemacht werden. Grund dafür ist, dass es dort oft zu Engstellen oder Rückstauungen kommt. Die Initiative dafür kommt von den Stadträten Jörg Kunstmann, Hans Werther und Bürgermeister Frank Wilzok, die in diesem Stadtteil wohnen.

Unterstützung haben sie bei ihrem Konzept von Oberbürgermeister Lehmann bekommen. Auch er ist der Meinung, dass in der Blaich etwas getan werden müsse. Konkret wird ab Montag die Hermann-Limmer-Straße zur Einbahnstraße in Richtung „Blaicher Straße“. Und auch die Straße „Ängerlein“ wird nach dem Wochenende ab der Friedrich-Ebert-Straße nur noch stadteinwärts befahrbar sein. Die Stadträte und auch Oberbürgermeister Lehmann haben betont, dass die neue Regelung ein Test ist und vorerst nur ein halbes Jahr gilt. In dieser Zeit sollen vor allem die Bürgerinnen und Bürger Wünsche und Vorschläge einbringen können.

Dass die Maßnahme jetzt umgesetzt wird, hängt mit dem zweiten Bauabschnitt der Hochwasserfreilegung Purbach zusammen, durch die sich sowieso eine geänderte Verkehrsführung ergibt. Sobald die Umleitung beendet ist, sieht das neue Konzept in der Blaich weitere Regelungen vor.

( Bild: visualisierung Kreisverkehr Blaich, Quelle, Stadt Kulmbach)