Neuer Kooperationsvertrag: der Hospizverein Kulmbach und die Diakonie arbeiten weiterhin zusammen

Die Ehrenamtlichen des Hospizvereins Kulmbach und der Diakonie arbeiten weiterhin zusammen. Dafür gibt es jetzt einen neuen Kooperationsvertrag. Dabei geht es um die Koordination in der Vermittlung von Schwerstkranken oder Sterbenden, heißt es in einer aktuellen Mitteilung. Auch die Weitergabe von Informationen an die Mitarbeiter in den Pflegeheimen und die Begleitung durch die Ehrenamtlichen sind darin festgehalten.
Das Team des Hospizvereins begleitet Bewohner der Pflegeheime „Evangelisches Wohnstift“, „Mainpark“ und „Mainleuser Stift“ in ihrer letzten Lebensphase. Die Ehrenamtlichen tauschen sich mit den Pflegekräften aus und führen Gespräche mit den Sterbenden. Die Pflegeheime werden durch diese Hilfe optimal entlastet, heißt es vom Hospizverein Kulmbach. Alle Beteiligten sind zur absoluten Diskretion verpflichtet.