Neuer Sprungbereich im Kulmbacher Freibad: Bauarbeiten dauern länger als geplant

Schlechte Nachrichten aus dem Kulmbacher Freibad. Der neue Sprungbereich wird erst Ende Juni fertig sein, nicht wie bisher geplant zum Saisonstart Mitte Mai, so der Leiter der Stadtwerke Stephan Pröschold in der Bayerischen Rundschau.

Die 1-, 3-, und 5-Meter-Sprungbretter mitsamt der neuen Kletterwand werden rechts von der Wasserrutsche gebaut. Wegen der Bauarbeiten wird der Bereich dort abgesperrt und – auch wenn die lärmintensiven Arbeiten bis dahin abgeschlossen sein sollen – wird auch während des Badebetriebs noch gebaut.

Trotz des 1,4 Millionen-Euro-Projekts und weiteren 40.000 Euro für neue Umkleidekabinen, bleibt der Eintrittspreis für das Kulmbacher Schwimmbad unverändert.