Neues bayerisches Ausbildungsprogramm für künftige Landärzte: Kulmbacher Klinikum ist Lehrkrankenhaus

Das Klinikum Kulmbach ist ab sofort akademisches Lehrkrankenhaus im Rahmen des neuen bayerischen Ausbildungsprogramms für künftige Landärzte in Nordbayern. Die Krankenhausstandorte Kulmbach und Stadtsteinach gehören ab sofort zu einer von vier Regionen, die an dem Programm „Beste Landpartie Allgemeinmedizin“ teilnehmen. Dies wiederum stellt eine Brücke zwischen Medizinerausbildung und Landarztpraxis dar.
Für das Klinikum Kulmbach sei dieses Programm sehr wichtig, so die Geschäftsführerin des Klinikums, Brigitte Angermann. Mit Hilfe der Förderung und der Stipendien könnte man einen wesentlichen Teil dazu beitragen, die ärztliche Versorgung auf dem Land auch zukünftig zu sichern.
Seit März 2018 laufen in Kulmbach die Vorbereitungen zum Start dieses Programms. Der Freistaat Bayern stellt für die kommenden vier Jahre Fördermittel in Höhe von 2,3 Millionen Euro zur Verfügung.