Neues Fahrzeug für den Kulmbacher BRK-Notarzt: 1.900 Einsätze vergangenes Jahr

Es ist viel lauter und hat auch einen schrilleren Ton  – das neue Einsatzfahrzeug für den Notarzt für die BRK-Rettungswache in Kulmbach. Deren Leiter, Michael Martin, ist froh über das neue Fahrzeug – immerhin 100.000 Euro teuer. Es bringe erheblich mehr Sicherheit, auch durch einige weitere Verbesserungen. So blinkt das Blaulicht jetzt auch seitlich am Fahrzeug, das ist besonders an Kreuzungen wichtig. Zusätzlich sorgt die rot-gelbe Lackierung für Aufmerksamkeit.

Der neue BRK Kreisgeschäftsführer in Kulmbach, Stefan Adam, sieht den Rettungsdienst in Kulmbach mit dem neuen Fahrzeug gestärkt und kündigt auch für die Rettungswache in Stadtsteinach ein solches Fahrzeug an, im März soll es kommen.

Gebraucht wird das Fahrzeug sehr intensiv. Allein im vergangenen Jahr  gab es von der Rettungswache in Kulmbach aus 1.900 Einsätze für den Notarzt – im Schnitt muss er fünf mal pro Tag los. Hinzu kommt der Rettungsdienst, der rund 13.000 Mal pro Jahr gerufen wird.