© Nicolas Armer

Neues Zentrums gegen Kindesmissbrauch im Internet

Bamberg (dpa/lby) – Das Zentrum zur Bekämpfung von Kinderpornografie und sexuellem Missbrauch im Internet (ZKI) hat am Donnerstag seine Arbeit aufgenommen. «Die neue Spezialeinheit wird sich insbesondere auf Betreiber und Nutzer von Darknet-Foren konzentrieren, die kinderpornografisches Material herstellen, posten oder damit handeln», erklärte Bayerns Justizminister Georg Eisenreich (CSU). Das Zentrum ist bei der Zentralstelle Cybercrime Bayern (ZCB) in Bamberg angesiedelt.

Die ZCB verdoppelt damit ihre Ressourcen im Kampf gegen Kindesmissbrauch: Statt vier sollen ab sofort acht Spezial-Staatsanwälte ausschließlich im Bereich Kinderpornografie im Internet ermitteln. Sie sind für besonders komplexe oder schwerwiegende Fälle in Bayern zuständig.