Rettungskräfte suchen an der Einsturzstelle eines Wohnhauses in Changsha in der zentralchinesischen Provinz nach Überlebenden., © Chen Zeguo/XinHua/dpa

Neun Menschen nach Gebäudeeinsturz festgenommen

Nach dem Zusammensturz eines sechsstöckigen Gebäudes in der zentralchinesischen Metropole Changsha sind neun mutmaßliche Verantwortliche festgenommen worden. Wie die örtliche Polizeibehörde am Sonntag bekannt gab, handelt es sich bei den Verdächtigen unter anderem um den Gebäudeeigentümer sowie um mehrere Mitarbeiter einer Bauaufsichtsfirma.

Am Freitag war das Gebäude mit einer Fläche von etwa 700 Quadratmetern aus bisher nicht geklärten Umständen eingestürzt. Laut Medienberichten sollen mindestens 18 Menschen von den Trümmern verschüttet worden sein, zudem wurden knapp 40 weitere Personen weiterhin vermisst. In dem Haus waren unter anderem ein Hotel, ein Restaurant sowie mehrere Wohnungen untergebracht.

Aufgrund der verbreiteten Korruption innerhalb der Behörden sowie der mangelnden Überprüfung von Sicherheitsstandards kommt es in China insbesondere in den ländlichen Teilen immer wieder zu Gebäudeeinstürzen mit etlichen Todesopfern.