NGG fordert: mehr Geld für Beschäftigte in der Gastronomie

Sie arbeiten, wenn andere frei haben, kommen mit ihrem Lohn aber kaum über die Runden: Köche, Servicekräfte und Hotelangestellte verdienen in Kulmbach, Kronach und Lichtenfels weit unterdurchschnittlich. Darauf weist die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten Oberfranken hin. Beschäftigte im Gastgewerbe, die eine Vollzeitstelle haben, kommen hier in der Region auf ein mittleres Monatseinkommen, das 43 Prozent unter dem in anderen Branchen liege; aktuell 2.026 Euro. Das habe eine Analyse der Hans-Böckler-Stiftung ergeben. Laut NGG würde das auch dazu führen, dass viele, die in der Gastronomie arbeiten, sich einen anderen Job suchen. Das wiederum würde den Fachkräftemangel in der Branche verschärfen. Am 4. Oktober will die Gewerkschaft mit dem Dehoga Bayern in Tarifverhandlungen treten.