© Hendrik Schmidt

Nguyen deutet Abschied vom Turnen nach Olympia 2020 an

München (dpa) – Der zweimalige Olympia-Zweite Marcel Nguyen hat seinen Abschied von der Leistungssport-Karriere nach den Olympischen Spielen 2020 angedeutet. «Ich habe noch zwei Ziele, nächstes Jahr die Heim-WM in Stuttgart und dann noch Tokio, dann könnte es das vielleicht schon für mich gewesen sein», erklärte der 31 Jahre alte Turner aus Unterhaching in einem Interview des «Münchner Merkur» (Freitag). «Es ist wichtig, egal, was man macht, ein Ziel vor Augen zu haben, das man auch halbwegs realistisch erreichen kann», fügte er hinzu.

Auf die Frage, ob die deutschen Turnerinnen den Männern inzwischen den Rang abgelaufen haben, antwortete Nguyen: «Ich würde schon sagen, dass die im Moment besser aufgestellt sind als wir. Sie haben mehrere Turnerinnen, die Medaillenchancen haben. Letztes Jahr hat Pauline Schäfer WM-Gold geholt, geholt, 2016 Sophie Scheder bei Olympia Bronze und dieses Mal Eli Seitz Bronze. Wir haben mindestens drei Turnerinnen, die eine Medaille holen können. Das ist bei uns zurzeit schwierig».