© Sebastian Willnow

Nötigung im Straßenverkehr: aggressiven Autofahrer gestellt

Nach einer Nötigung im Straßenverkehr gestern Abend (So) kurz nach halb sieben auf der B 289 sucht die Kulmbacher Polizei nach Zeugen. Bei Seidenhof hatte ein 28-Jähriger aus dem westlichen Landkreis mit seinem Audi in Richtung Mainleus einen Mercedes überholt, war nur knapp vor ihm wieder eingeschert und hat ihn schließlich ausgebremst. Damit nicht genug, setzte der Audifahrer noch zu Schlangenlinien über die gesamte Fahrbahnbreite an, wodurch auch weitere Autofahrer bedrängt wurden und ausweichen mussten. Der genötigte Autofahrer fuhr dem Verkehrsrowdy sogar mehrere Kilometer hinterher. Zwischen Weihermühle und Bechtelsreuth konnte er schließlich von der Polizei gestoppt werden. Erklären konnte oder wollte er sein Verhalten laut Polizei nicht. Was folgt, ist ein Strafverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr und die Polizei sucht weitere Verkehrsteilnehmer, die gestern Abend ebenfalls auf den weißen Audi mit Kulmbacher Kennzeichen und dem auffälligen Fahrverhalten aufmerksam geworden sind, oder möglicherweise sogar durch seine waghalsigen Fahrmanöver gefährdet wurden.