Der damalige Bayern-Torwart Alexander Nübel beim Aufwärmen vor dem Spiel., © Sven Hoppe/dpa/Archivbild

Nübel kehrt vorerst nicht zum FC Bayern zurück

Torwart Alexander Nübel wird mindestens bis zum Ende der Saison beim AS Monaco bleiben und nicht vorzeitig zum FC Bayern München zurückkehren. «Der Transfer ist vom Tisch. Alexander wird die zweite Saisonhälfte in Monaco spielen», sagte Nübels Berater Stefan Backs dem TV-Sender Sky am Montag.

Nach der Verletzung von Stammtorhüter Manuel Neuer sucht der Fußball-Bundesligist dringend einen Keeper für die restliche Saison. Der frühere U21-Nationaltorhüter Nübel, der noch bis zum Sommer an die Franzosen ausgeliehen ist, galt zunächst als Wunschkandidat der Münchner Führung. Doch Monaco will seinen Stammtorhüter nicht ziehen lassen.

Nun dürfte Borussia Mönchengladbachs Yann Sommer noch stärker in den Fokus der Bayern rücken. Der Schweizer Boulevard-Zeitung «Blick» zufolge haben beide Vereine die Gespräche über einen möglichen Wechsel neu aufgenommen. Sommers Vertrag bei den Borussen endet nach dieser Saison. Die Bayern müssten eine Ablösesumme für den 34 Jahre alten Schweizer zahlen.

Ob die Borussen ihre Nummer 1 im Tor ziehen lassen, hängt auch von der Suche eines adäquaten Nachfolgers ab. Als derzeitiger Favorit gilt der Schweizer Schlussmann Jonas Omlin (29) vom HSC Montpellier. Sky-Informationen zufolge haben die Rheinländer bereits «positive Signale» aus Frankreich erhalten.

Der Tabellenführer aus München startet am Freitag mit einem kniffligen Auswärtsspiel bei RB Leipzig in ihre Restsaison. Dort dürfte noch Neuers bislang sehr zuverlässiger Stellvertreter Sven Ulreich (34) im Tor stehen.