Die Energiekosten in Deutschland steigen weiter - ein Entlastungspaket soll Abhilfe schaffen., © Marijan Murat/dpa

Nur wegen guter Lobby-Arbeit in der Planung: Kronacher Kreisrätin fordert stopp der Gasumlage

Weg der explodierenden Energiekosten hat die Kronacher SPD-Stadt- und Kreisrätin Sabine Gross einen Brandbrief an die Bundesspitze ihrer Partei geschickt, an Saskia Esken und Lars Klingbeil.
Sie fordert, die Parteispitze möge sich für eine Gaspreisdeckelung und einen Stopp der Gasumlage einsetzen – auch im Interesse der Mieter. Mittlerweile sei zur Miete wohnen zu einem Armutsrisiko geworden, schreibt die Kronacher Kommunalpolitikern und Rechtsanwältin. Sie argumentiert, die Gasumlage sei allein das Ergebnis ausgezeichneter Lobby-Arbeit und diene ausschließlich der Gewinnmaximierung der Energieunternehmen. Um die Bürger zu entlasten, sei eine Gas- und Strompreisdeckelung der einzig richtige Weg, schreibt die Kronacher Kreisrätin.

(Symbolbild)