Oberfränkische Polizisten arbeiten zu viel: Überstunden auf Rekordhoch

Die Polizisten in Oberfranken arbeiten immer mehr – die Überstunden haben einen neuen Rekordwert erreicht. Das hat eine aktuelle Anfrage der BayernSPD ergeben. Die oberfränkischen Polizeibeamten haben im vergangenen Jahr fast 165.000 Überstunden angesammelt, das sind 22 Prozent mehr als im Jahr 2016 und dieser Zuwachs ist wiederum doppelt so hoch wie im bayernweiten Durchschnitt.
Landtags-Vizepräsidentin Inge Aures aus Kulmbach, Markus Rinderspacher und Klaus Adelt von der SPD üben in einem gemeinsamen Brief an Innenminister Herrmann Kritik. Sie seien in Sorge, schreiben sie, dass die seit geraumer Zeit angekündigte Entlastung unserer Polizei in Oberfranken offensichtlich nicht greife. Ganz im Gegenteil: Die Motivation und Leistungsbereitschaft der Polizistinnen und Polizisten werde überstrapaziert.