Oberfranken hilft in Südbayern: DLRG-Einsatzkräfte kämpfen gegen die Schneemassen

Hilfe für die eingeschneiten Südbayern kommt jetzt aus Oberfranken. Die oberfränkische DLRG ist heute in den frühen Morgenstunden ausgerückt, um im Landkreis Trauenstein öffentliche Gebäude von den Schneemassen zu befreien. Wie Michael Förster von der DLRG im Radio Plassenburg Gespräch erzählt, sind die oberfränkischen Helfer mit acht Einsatzfahrzeugen, Schneeschaufeln, Sicherungsseilen und Sanitätsausrüstung im Katastrophengebiet unterwegs.
Die DLRG sei besonders spezialisiert Schnee von Flachdächern zu schippen. Durch ihre Erfahrung mit Sicherungsseilen, die sie auch in der Wasserrettung brauchen, seien sie auf den Dächern gesichert, falls die unter der Schneelast nachgeben sollten. Die Sicherheit der eigenen Leute stehe bei solchen Einsätzen in Katastrophengebieten immer an erster Stelle, so Förster. Der Einsatz wird mindestens noch übers Wochenende andauern.