Honigernte in Oberfranken über dem Bundesdurchschnitt

Die Honigernte in Bayern ist dieses Jahr schwächer ausgefallen. Im Bundesdurchschnitt  bringt ein Bienenvolk heuer mit der so genannten ersten Tracht, der Honigernte im Frühling, 15 Kilo Honig, in Bayern waren es nur 12,5. Grund ist das kühle Wetter im Mai, sagt der Imkerverband, viele Imker hätte den Honig lieber im Bau gelassen um die Bienen versorgt zu wissen und gute Voraussetzungen für die zweite Tracht zu schaffen.

Besser sieht’s da in Oberfranken und der Oberpfalz aus, hier liegt der Honigertrag sogar über dem Bundesdurchschnitt.