© Holger Hollemann

Oldtimer bei Unfall demoliert: Hoher Schaden

Neusäß (dpa/lby) – Bei einem Unfall in Schwaben hat eine Autofahrerin einen Oldtimer aus den 1960er Jahren demoliert und einen hohen Sachschaden im möglicherweise sechsstelligen Bereich verursacht. Wie die Polizei am Dienstag berichtete, hatte die 43-Jährige bei Neusäß (Landkreis Augsburg) beim Einbiegen mit ihrem Wagen auf eine Staatsstraße den Ford Mustang Shelby GT 500 übersehen. Die gesamte Fahrzeugseite des Liebhaberfahrzeugs ist bei dem Unfall am Montagnachmittag beschädigt worden, der 50 Jahre alte Fahrer des Oldtimers wurde leicht verletzt.

Der Besitzer des Fords bezifferte den Wert des amerikanischen Klassikers auf 600 000 Euro, weswegen die Polizei einen Sachschaden von 300 000 Euro in den Unfallbericht schrieb. Ob der Wagen tatsächlich so wertvoll ist, blieb zunächst aber unklar. Auf den Fahrzeugverkaufsbörsen im Internet werden ähnliche Modelle zumeist deutlich günstiger angeboten.

© dpa-infocom, dpa:210504-99-466241/2