© Tobias Hase

Olympia-Jubiläum 2022: Stadt will drei Millionen ausgeben

München (dpa/lby) – Die Stadt München will zum 50. Jubiläum der Olympischen Spiele in München insgesamt mehr als mehr drei Millionen Euro bereitstellen. Der Stadtrat legte am Donnerstag in seiner Vollversammlung fest, dass über eine Million Euro in den Haushaltsplan 2021 aufgenommen werden sollen, über den noch im Dezember entschieden wird. Für 2022 sollen nochmals Haushaltsmittel in Höhe von mehr als zwei Millionen Euro angemeldet werden. Erstmals seit 1972 soll in der gesamten Stadt mit einem Programm an die Bedeutung der Spiele und ihre Auswirkungen erinnert werden.

Ein Höhepunkt soll das Revival der «Olympischen Spielstraße» werden, das inklusiv und kostenfrei sein soll. 1972 waren Orte geschaffen worden, an denen Künstler aller Kunstgattungen Aktionen zeigten, und an denen jeder teilnehmen konnte. Angedacht sind für das Jubiläum interdisziplinäre künstlerische Aktionen, Workshops und Spiele rund um den Olympiasee. Zudem soll es eine Eröffnungsfeier auf dem Olympiagelände geben sowie Ausstellungen und Installationen mit Olympiabezug in der ganzen Stadt.

Auch das Attentat palästinensischer Terroristen wird Thema sein. Am 5. September 1972 hatte die Terrorgruppe Schwarzer September die israelische Mannschaft überfallen und Sportler als Geiseln genommen. Der Anschlag endete mit der Ermordung von elf israelischen Geiseln, zudem starben fünf Geiselnehmer und ein Polizist.

Der Sport bekommt ebenfalls Raum, mit Veranstaltungen an olympischen Sportanlagen wie der Sportschützenanlage in Oberschleißheim, der Ruderregattastrecke und der Kanu- und Wildwasserstrecke in Augsburg. Das sportliche Highlight des Jahres 2022 im München werden die European Championships 2022 vom 11. bis 21. August 2022 sein.