Oper im Kino: Bayreuther Festspiele heuer mit einer „Pre-View“ im Reichshof

Was den Kulmbachern das Bierfest als Jahreshöhepunkt, sind den Bayreuthern die Richard Wagner-Festspiele. Die starten heuer mit was Neuem – einer Pre-View im Kino. Die Uraufführung der Oper „Der verschwundene Hochzeiter“ wird einen Tag vor der großen Festspiel-Premiere am grünen Hügel im Kino zu sehen sein: im ehemaligen Reichshof in der Bayreuther Innenstadt – am 24. Juli. Der Vorverkauf ist jetzt gestartet.
Die Oper im Kino gehört zu einem neuen Rahmenprogramm der Festspiele mit dem Titel Diskurs Bayreuth, das es seit letztem Jahr gibt. Die Kino-Opernkarte kostet 35 Euro und Ende Juli gibt’s zwei weitere Aufführungen.

„Der verschwundene Hochzeiter“ vom österreichischen Komponisten Klaus Lang greift den Stoff einer alten Sage auf: Ein Bräutigam wird von einem Fremden zu einer Hochzeit eingeladen. Er soll sich vergnügen und feiern, aber nur so lange die Musik spielt. Der Bräutigam hält sich nicht daran. Als er heimkehrt, merkt er, dass drei Jahrhunderte vergangen sind. Er zerfällt zu Staub.