© Marc Müller

Paarbörse Wiesn: Baby-Alarm nach dem Fest?

München (dpa/lby) – Auf der Wiesn sind beim Feiern in der Masse viele Schranken gefallen – und manchmal auch Hüllen. Die Streifen der Wiesnpolizei sind allabendlich auf Paare gestoßen, die öffentlich dem Liebesspiel nachgingen, wie die Wiesnwache berichtete. Die Beamten drückten meist ein Auge zu – doch was ist bei so viel Sorglosigkeit neun Monate später?

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass sich das Oktoberfest, das am Sonntag zu Ende ging, auch in den Kreissälen niederschlägt. Tatsächlich gibt es seit Jahren in München im Juli die höchsten Geburtenzahlen. Wurden beispielsweise im April 2017 laut Statistischem Landesamt 1343 Babys geboren, waren es im Juli 1600. Allerdings beginnt der Anstieg der Geburtenzahlen meist schon im Mai, der Trend hält bis August und September an – und es gibt ihn in ganz Bayern: Landesweit war die Zahl der Geburten 2017 im Juli mit 11 467 am höchsten. Eine Erklärung für den Anstieg der Geburten im Hochsommer liefern die Statistiker nicht mit.