Parkverbot für Elektro- und Hybridfahrzeuge in Kulmbach: Parkhaus Basteigasse kommt noch dazu

In den Tiefgaragen unter dem EKU-Platz und der Dr.-Stammberger-Halle dürfen schon seit letzter Woche keine Elektro- und Hybridfahrzeuge mehr parken, jetzt gilt das auch für das Parkhaus Basteigasse in Kulmbach. Oberbürgermeister Ingo Lehmann hat das nach einem Ortstermin mit dem Planer der Tiefgarage, der städtischen Tiefbauabteilung und der Feuerwehr beschlossen. Damit stelle man sich keinesfalls gegen erneuerbare Energien oder wolle irgendjemanden bestrafen, heißt es. Diese Angelegenheit sei aber noch nicht ganz zu Ende gedacht, so der Oberbürgermeister. Wenn das Löschen dieser Fahrzeugtypen irgendwann einfacher möglich ist, werde die Stadt das Verbot gern wieder aufheben, heißt es. Solang müsse man dafür Sorge tragen, dass sich potenzielle Gefahren auf ein Minimum verringern oder sogar ganz vermieden werden können. Auslöser dieses Verbots war ein Pkw-Brand in der Tiefgarage unter dem EKU-Platz vergangenen September. Zunächst sollen für E- und Hybridautos auf dem EKU-Platz provisorisch Parkplätze reserviert werden, in der März-Sitzung soll der Kulmbacher Stadtrat über eine dauerhafte Lösung beraten.