Paukenschlag bei der HWK Oberfranken: Präsident Thomas Zimmer erklärt seinen Rücktritt

Thomas Zimmer, der Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken, hat am Samstag seinen Rücktritt erklärt. In der Vorstandssitzung am Samstag sagte Zimmer, das Vertrauen in ihn und seine Arbeit für die Kammer sei gestört. Das respektiere er und gebe deswegen seinen Rücktritt als Präsident der Handwerkskammer für Oberfranken bekannt.

In einer Pressemitteilung heißt es, Thomas Zimmer und die Handwerkskammer für Oberfranken geben keine weiteren Auskünfte über die Hintergründe des Rücktritts.

Der bisherige Vizepräsident, Matthias Graßmann aus Bamberg, soll die HWK leiten, bis am 30. November Neuwahlen durchgeführt werden.

Graßmann nannte Zimmers Rücktritt ein klares Signal für einen Neuanfang bei der Handwerkskammer. Man danke Zimmer ausdrücklich für seinen langjährigen Einsatz für das Handwerk in Oberfranken.

Hintergrund:

Seit bekannt geworden war, dass gegen eine HWK-Tochter, die GTO, ermittelt wird, rumort es in der Kammer. Zuletzt war Hauptgeschäftsführer Thomas Koller zurückgetreten. Es heißt, es habe Zahlungen von der HWK an die GTO gegeben, ohne dass die Vollversammlung das abgesegnet habe und teils ohne Nachweis. Die Rede ist von bis zu einer Dreiviertel Million Euro.