© Nicolas Armer

Pfefferspray ausprobiert: Zwei Schülerinnen leicht verletzt

Lauingen (dpa/lby) – Den mutwilligen Test eines Pfeffersprays haben zwei Schülerinnen in Schwaben mit einem Aufenthalt im Krankenhaus bezahlen müssen. Eine 18-jährige Mitschülerin hatte das Tierabwehrspray nach Angaben der Polizei vom Freitag in die Schule im schwäbischen Lauingen mitgebracht und den Schülerinnen gezeigt. Aus purer Neugierde wollten die drei Mädchen die Wirkung des Sprays testen. Die 18-Jährige sprühte daraufhin am Donnerstag die Flüssigkeit auf den Boden des Klassenzimmers. Die Augen ihrer 16- und 19-jährigen Mitschülerinnen begannen sofort zu brennen. Ein Rettungswagen brachte die beiden ins Krankenhaus, wo sie eine Augenwäsche bekamen. Die 18-Jährige erwartet nun ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung.