Pferd in Not: Autobahn gesperrt – Vierbeiner aus dem Kulmbacher Land kommt mit Schrammen davon

Äußerst glimpflich ist gestern früh ein spektakulärer Rettungsseinsatz für ein Pferd aus dem Kulmbacher Land auf der A9 verlaufen. Ein Auto mit Pferdeanhänger war auf der A9 Richtung Nürnberg unterwegs. Ein Brummi-Fahrer machte die Frau am Steuer darauf aufmerksam, dass mit ihrem Pferd im Anhänger etwas nicht stimme.

Das Pferd war im Anhänger gestürzt und hatte sich an der Trennwand eingeklemmt. Die Autofahrerin aus dem Kulmbacher Land rief die Feuerwehr zu Hilfe. Die hat die Trennwand abgebaut und das Pferd konnte wenig später von alleine aufstehen – es hat sich nur ein paar Schrammen geholt.
Für die Aktion wurde aber die A 9 Richtung Süden gestern früh für 20 Minuten komplett gesperrt – aus Sicherheitsgründen.