Phishing E-Mails: Betrüger geben sich als Buchhaltung der eigenen Firma aus

Das Landeskriminalamt warnt Firmen vor gefälschten E-Mails von der eigenen Buchhaltung. Solche Phishing E-Mails sollen Mitarbeiter dazu bringen, ihre persönlichen Daten preiszugeben. Diese Daten können dann für weitere Straftaten missbraucht werden.

In den Mails werden die Mitarbeiter zum Beispiel aufgefordert ihre IBAN und eine Kopie des Personalausweises zu schicken, weil es ein innerbetriebliches Upgrade des Lohn-Systems gebe.

Woher diese Phishing E-Mails stammen und ob dadurch bereits ein Schaden entstanden ist, ist aktuell noch nicht bekannt.

Das Bayerische LKA rät: Klären Sie Ihre Mitarbeiter über diese Gefahr auf. Mitarbeiter, die ihre Daten preisgegeben haben, sollten sich umgehend mit ihrer Bank in Verbindung setzen und bei der Polizei Anzeige erstatten.