Pläne liegen aus: ab 13.November kann man sehen wie der Ostbayernring geplant ist

Der Ostbayernring, die 185 Kilometer lange Starkstromleitung von Redwitz an der Rodach nach Schwandorf in der Oberpfalz wird verstärkt. Jetzt geht’s ins Planfeststellungsverfahren.
Die Stromtrasse führt auch durch den Landkreis Kulmbach bis nach Mechlenreuth bei Münchberg. Die Pläne dazu, was da genau gebaut werden soll, liegen ab 13. November in den betroffenen Gemeinden aus, teilt die Regierung von Oberfranken mit.
Die betroffenen Gemeinden haben dann einen Monat lang Zeit, Einwände vorzubringen. Burgkunstadt und Küps sind dabei, aber auch Mainleus, die Städte Kulmbach und Stadtsteinach, Guttenberg, Grafengehaig und Marktleugast, außerdem Münchberg und Weißdorf. Helmbrechts und Untersteinach werden laut Regierung von Oberfranken ebenfalls berührt.
Den Ostbayernring gibt es schon, allerdings soll die Stromleitung stärker und die Masten höher werden. In Neuensorg bei Marktleugast hatte sich eine Bürgerinitiative dagegen gewehrt, dass die Starkstromleitung nah an die Wohnhäuser heranrückt. Zuletzt war die Rede von einer möglichen Erdverkabelung dort.