Planungen seit Mai: Heute gibt es die erste „Ausbildungsmesse vor Ort“ in Kulmbach

Es ist die 31. Auflage der Kulmbacher Ausbildungsmesse – in diesem Jahr unter ganz besonderen Voraussetzungen und in neuer Form. Schon im Mai hatten die Planungen begonnen, wie man die Ausbildungsmesse trotz Pandemie durchführen könnte. Heute ist es soweit und die erste „Ausbildungsmesse vor Ort“ steht im Kulmbacher Land an. 54 Firmen, Unternehmen und Behörden im ganzen Landkreis beteiligen sich und öffnen heute ihre Türen für potenzielle Auszubildende. Alle Unternehmen haben dafür eigene Hygienekonzepte erarbeitet. Um 10 Uhr eröffnen der Landkreis und das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT den Tag der Ausbildung offiziell bei Bergophor – bewusst im kleinen Rahmen, mit nur wenigen Vertretern aus Politik, Bildungswesen, Wirtschaft und Presse. Der große Vorteil dieser Form der Ausbildungsmesse liegt für die Veranstalter darin, dass die Schulabgänger ihre potenziellen Arbeitgeber direkt vor Ort kennenlernen und nicht nur am Messestand. Was das für die Ausbildungsmesse in Zukunft bedeutet, wird sich zeigen.

Hier geht’s zur Übersicht, welche Firmen mitmachen.