Plassenburg Kulmbach: für Wiederbelebung braucht’s mehr

Nach dem Rundgang der Kulmbacher Grünen auf der Plassenburg Anfang der Woche und deren Überlegungen, wie man die Burg wiederbeleben könnte, haben sich nun die Freunde der Plassenburg zu Wort gemeldet. Ihrer Meinung nach könne die Plassenburg nur im Konsens aller Beteiligten vorangebracht werden.

Sie widersprechen der Denkmalschutzexpertin der Grünen, Sabine Weigand, die am Montag bei dem Rundgang dabei war. Demnach gebe es einige kulturelle Angebote, auch initiiert von ihrem Verein.

Nur so einfach sei es nicht, wieder mehr Besucher auf die Burg zu locken. Das Thema „Gesamtkonzept“, das die Kulmbacher Grünen angesprochen haben, stoße auch bei den Freunden der Plassenburg auf offene Ohren.