© Armin Weigel

Polizei-Appell: Keine private Suche nach Julia

Waldmünchen/Cerchov (dpa) – Im Fall der im Böhmerwald vermissten Achtjährigen appelliert die Polizei an die Menschen vor Ort, nicht auf eigene Faust nach Julia zu suchen. «Wir bitten darum, nicht den Aufstieg in den Berg zu wagen, sondern hier unten zu bleiben auf den Straßen und in den umliegenden Gemeinden die Augen offen zu halten, einfach um sich hier nicht selber in Gefahr zu begeben», sagte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberpfalz. «Nicht, dass es dann gegebenenfalls dazu kommt, dass wir noch weitere Personen aus dem Berg bergen müssen oder sogar suchen müssen.»

Die Achtjährige ist seit dem späten Sonntagnachmittag verschwunden, nachdem die Eltern das Mädchen, den Bruder und den Cousin beim Spielen aus den Augen verloren hatten. Die Familie aus dem Großraum Berlin war am Wochenende auf dem tschechischen Berg Cerchov (Schwarzkopf) gewandert. Das Gebiet liegt etwa zwei Kilometer von der bayerischen Grenzstadt Waldmünchen entfernt. Der Sohn und zweite Junge wurden schließlich gefunden, die achtjährige Tochter blieb vermisst.

Die Suche nach ihr sei während der Nacht fortgesetzt worden, berichtete der Polizeisprecher am Dienstagmorgen. Bisher gebe es aber keine neuen Hinweise oder Erkenntnisse, wo die Achtjährige sein könnte. Mehrere hundert Einsatzkräfte aus Tschechien und Deutschland – Polizisten, Bergwacht und Feuerwehrleute – hatten mit Hubschraubern und Hundestaffeln nach der Schülerin in dem Gebiet gesucht.

© dpa-infocom, dpa:211012-99-567172/3