© Monika Skolimowska

Polizei erwischt Lkw-Fahrer zweimal unter Drogeneinfluss

Feucht (dpa/lby) – Ein Lastwagenfahrer hat sich trotz eines Fahrverbots äußerst uneinsichtig gezeigt: Der 37-Jährige war an der Rastanlage Feucht in Mittelfranken von einer Streife kontrolliert worden. In seinem Kleintransporter fanden die Beamten Drogen. Dem Mann seien daraufhin die Fahrzeugschlüssel abgenommen worden, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Zwei Stunden später sei der Mann am Samstag bei der zuständigen Verkehrspolizeiinspektion aufgetaucht und habe dort seine Schlüssel abholen wollen. Die Beamten führten den Angaben nach einen Drogentest bei dem Fahrer durch, der positiv verlief. Die Schlüssel seien ihm deshalb nicht übergeben worden. Eine Weiterfahrt sei ihm für 24 Stunden untersagt worden.

Kurz darauf sei der Mann aber erneut auf der Wache vorstellig geworden. Diesmal kam er mit einem zweiten Mann als Ersatzfahrer. Letzterem händigte die Polizei die Lastwagen-Schlüssel aus. Nur zwanzig Minuten später sei einer Streife der Kleintransporter vor der Ausfahrt Fischbach aufgefallen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass wieder der 37-Jährige am Lenkrad saß. Auch ein zweiter Drogentest war positiv. Gegen den Mann sei ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet worden. Er müsse außerdem mit einem Bußgeld in doppelter Höhe rechnen.