© Boris Roessler

Polizei fahndet wegen Totschlags nach 42-Jährigem

München (dpa/lby) – 10 000 Euro Belohnung setzt das Bayerische Landeskriminalamt für Hinweise aus, die zur Ergreifung eines Mannes führen, der im November 2020 in München seine Ehefrau getötet haben soll. Trotz mehrerer Hinweise von Bürgern sei der heute 42-Jährige noch immer auf der Flucht, teilte die Polizei am Montag mit.

Im November war die Frau zunächst als vermisst gemeldet worden. Wenige Tage später fanden Ermittler sie tot in der Wohnung der Familie im Stadtteil Altperlach. Eine Obduktion ergab, dass die 34-Jährige mit mehreren Messerstichen getötet worden war.

Der Verdacht fiel auf ihren Ehemann. Nach Erkenntnissen der Polizei war dieser kurz nach der Tat nach Italien geflüchtet und von dort in sein Herkunftsland Afghanistan weitergereist. Gegen ihn wird nun wegen Totschlags ermittelt.

Nach Polizeiangaben hinterließ die Getötete einen vier- und einen siebenjährigen Sohn, die aus einer früheren Beziehung stammen. Nach dem gewaltsamen Tod der Frau seien die beiden Buben von Verwandten der Mutter betreut worden.

© dpa-infocom, dpa:210201-99-254809/2