© Marius Becker

Polizei ruft bei Twitter zu Nachbarschaftshilfe auf

München (dpa/lby) – Die Münchner Polizei hat mit einem Twitter-Aufruf verstärkte Nachbarschaftshilfe in der Corona-Krise gefordert. Damit leiste sie ihren Beitrag zu der derzeit auf Twitter viral gehenden «Nachbarschaftschallenge», sagte Polizeisprecher Marcus da Gloria Martins am Dienstag. Bei der Aktion teilen bereits seit Tagen tausende Twitternutzer unter dem gleichnamigen Hashtag Fotos von Aushängen in ihren Häusern, mit denen sie älteren oder kranken Nachbarn ihre Hilfe anbieten.

Die Münchner Polizei ergänzte ihren Tweet mit einer Dokumentvorlage, die jeder Hilfsbereite in seinem Wohnhaus aufhängen kann. «Grundgedanke dahinter ist, dass wir aufpassen müssen, dass der gesellschaftliche Kitt in so einer Zeit nicht verloren geht», sagte da Gloria Martins.